Bücherliste Januar

Neues Jahr, neues Glück! Auch 2017 möchte ich die Tradition fortführen, die Bücher vorzustellen, die ich im vergangenen Monat gelesen habe.

 

Lina Labert – Beziehungsstatus: Kompliziert!

61FrInBOARL.jpg

Inhalt:

Ein Buch mit Roadmovie- und Kultcharakter: Nicht nur die „Generation Golf“ hat mit der lustigen Zeitreise in die Neunziger Ihren Spaß. Auch junge Leute der „Generation Smartphone“ werden die schräge Situationskomik lieben. Außerdem werden sie endlich erfahren, wie die Menschheit es damals geschafft hat, ohne Smartphone zu überleben…
Die Story: Wie eine Billardkugel flitzt Julie (21) durch ein ziemlich chaotisches Leben, hin- und hergerissen zwischen ihrem unbeschreiblichen Lebensgefährten „Diddel“, seinem besten Freund, den von Julie verhassten René Krieger und anderen Männern, die sich nach kurzer Zeit entweder als Windbeutel oder als unerreichbar erweisen. Da helfen nur gute Freundinnen, die mit ebenso großen Flaschen ihr Leben vergeuden, sowie Unmengen von Sekt und glibbrigen Weingummitieren…
Nach wahren Begebenheiten. Ein lebenslustiger und heiterer Roman (nicht nur) für Retro-Fans.

Mein Eindruck:

Es tut mir furchtbar leid, aber das Buch war nicht das Richtige für mich, Von den Protagonisten und deren Beziehungen untereinander war ich eher genervt, deren Verhalten fand ich ziemlich überzogen und nervig und an sich gefiel mir erst das Nachwort so richtig gut. Da habe ich auch gelacht, denn wenn ich während des Buches noch dachte, dass es doch gar nicht so typisch 90er sei, lag es wohl eher daran, dass für mich vieles noch so selbstverständlich war.

Antjeca Jando – Die Chroniken der Windträume

51074GvgpwL.jpg

Inhalt:

Früher einmal glaubte man, wenn jemand stirbt, dass der Wind seine Seele in das Reich der Toten begleitet. Aber manchmal, nur manchmal bringt der Wind die Seele zurück, um geliebten Menschen noch einmal nahe zu sein und um ihnen in ihren größten Ängsten und Nöten beizustehen, um sie an ihre Träume zu erinnern.
Tom und sein Sohn Jan stehen in unterschiedlichen Jahrzehnten am Scheideweg ihres Lebens. Der Verlust eines geliebten Menschen hat ihnen ihre Träume und Hoffnung genommen. Die Begegnung mit dem Herrn der Winde an ihrem Zufluchtsort am Meer zeigt ihnen Wege auf, ja sagen zu lernen zu ihren Träumen, aber auch ja zu Liebe und Schmerz. Doch müssen sie erst einmal lernen, dass selbst das Abschied nehmen, der Beginn einer neuen fantastischen Reise sein kann. Eine Reise voller Trauer, Hoffnung und Liebe und über die magische Entstehung von Sternschnuppen.

Mein Eindruck:

Das Buch lässt sich toll lesen, zum einen ist es in einem sehr schönen Stil geschrieben, zum anderen ist der Inhalt einfach herzerweichend schön. Das an sich dünne Buch strotzt nur so vor Lebensweisheiten, die alle so wahr sind und das Dasein wirklich lebenswert machen. Ein wunderschönes Märchen, über das man noch lange nachdenken und welches man sich auch immer wieder zur Hand nehmen kann.

 

Christiane Schünemann – Die Frau im Eismantel

618TUlZOEmL.jpg

Inhalt:

An einem Wintertag malt Natalie, eine Mittdreißigerin, Kirschblüten an einem knorrigen Baum. Sie zweifelt jedoch, ob ihre Malerei sinnvoll ist, obendrein demütigt sie ihr Mann Walther. „Die Ehe ist wie eine Festung“, hatte Natalies verstorbene Mutter gesagt. „Die, die draußen sind, wollen rein. Und die, die drinnen sind, wollen raus.“ Für den Fall, dass Natalie ihr Leben einmal nicht mehr aushalten kann, hatte die Mutter ihr ein braunes Päckchen gegeben. Und dann ist da noch dieser unnahbare Fremde im Rostocker Lindenpark.

Mein Eindruck:

Herrje was für ein wundervolles Buch inklusive Ende und allem drum und dran. Ich bin ganz verliebt! Für Poesieliebhaber,Träumer und Romantiker. Hach! Die einzelnen Kapitel sind so zart und zerbrechlich und dennoch voller Hintergrund und wundervoller, versteckter Schönheit. Die Story ist vielleicht ein bisschen weit her geholt, aber dennoch mitten aus dem Leben und einfach wunderschön. Ich bin schier begeistert!

Gisa Klönne – Die Toten, die Dich suchen

510lfoGJBRL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg

Inhalt:

Keine Toten mehr. Mit dieser Hoffnung übernimmt die einstige Mordermittlerin Judith Krieger die Leitung der Kölner Vermisstenfahndung. Doch gleich der erste Tag führt sie in einen fensterlosen Keller. Hier ist ein kolumbianischer Geschäftsmann gefangen gehalten worden und qualvoll verdurstet. Geht es um Gold, Drogen oder etwas ganz anderes? Die junge Kommissarin Dinah Makowski bricht am Tatort zusammen und weigert sich, mit Judith zu kooperieren. Auch auf ihren früheren Teampartner Manni Korzilius kann sie nicht zählen. Judith selbst kennt Kolumbien von einer Auszeit, die sie dort verbracht hat. Aber um aus ihren Erfahrungen schöpfen zu können, muss sie sich einer Wahrheit stellen, die sie lange nicht sehen wollte. Die Ermittlungen führen zu einer zweiten Vermissten und an die Grenzen der Legalität. Schritt für Schritt enthüllen Judith und ihr neues Team eine dramatische Geschichte von Flucht, Vertreibung, Gewalt und betrogener Sehnsucht.

Mein Eindruck:

Für mich war das der erste Fall von Judith Krieger, hatte bisher noch keine Bücher der Reihe gelesen. Das Buch war nicht schlecht, hat mich aber auch nicht wirklich vom Hocker gerissen, da es sich zu sehr in den Charakteren der Ermittler verliert. Dafür bleibt die Ermittlungsarbeit ein wenig auf der Strecke. Zudem ist die Thematik, die hinter dem Verbrechen steht nicht wirklich mein Thema.

Jean-Christophe Grangé – Purpurne Rache

51JGt1nA+AL.jpg

Inhalt:

Grégoire Morvan, graue Eminenz des französischen Innenministeriums, war in den Siebzigerjahren mit lukrativen Geschäften im Kongo erfolgreich. Und er hat dort den berüchtigten Killer Homme-Clou gefasst, der seinerzeit einem bestialischen Ritual folgend neun Menschen ermordet hat. Als an einer bretonischen Militärschule ein Toter gefunden wird, dessen grausame Entstellung dem Modus operandi des Homme-Clou ähnelt, und Morvans Familie akut bedroht wird, muss er sich mit allen Mitteln den Schatten einer Vergangenheit stellen, die niemals aufgehört hat, nach Blut zu dürsten …

Mein Eindruck:

Ein krasses Buch, in jeder Hinsicht. Durch das Volumen des Buches, hat der Leser Zeit, jeden Charakter und seine Hintergrundgeschichten im Detail kennenzulernen. Hier bleibt nichts an der Oberfläche, eher wird viel beleuchtet, was für die Geschichte nicht unbedingt nur relevant ist. Ich mag diese Genauigkeit aber. Das Buch ist trotz seines Umfanges sehr spannend und hat keine großen Phasen, die mich langweilen. Dass ich das Buch schon über 100 Seiten vorm dem Finale nicht mehr aus der Hand legen konnte, spricht für sich. Die Ideen und Grausamkeiten des Autors suchen seinesgleichen. Ich hatte großen Lesespaß, jedoch bleibt mir der Autor ein paar Antworten schuldig. Das kann ich nur verzeihen, sollte es einmal eine Fortsetzung geben. Das ist mein einziger Minuspunkt.

Freude für den Knopfschal

Seiner Zeit auf allen Nähblogs zu sehen: der Knopfschal von leni-pepunkt. Simpel erstellt, schnell genäht, große, kuschlige Wirkung!

Die meiste Arbeit besteht wohl im Zuschnitt, da man zwei recht große Teile schneiden muss – hierbei hätte ich mir einen Rollschneider gewünscht – an sich ist das aber schnell passiert. Schlaufe versteckt, aufeinander gesteckt und losgenäht. Es gibt lange Strecken für die Nähmaschine zurückzulegen, aber das macht diese ja beinahe von selbst und ruckzuck hat meinen einen raffinierten, kuscheligen Schal um den Hals.

Mir bereitet er jedes Mal Freude, wenn ich ihn trage – es muss eben nicht immer kompliziert sein. Daher verlinke ich mich auch mal schnell beim Freutag.

Stoff: Karstadt & Kuscheldecke von Woolworth

Schnitt: Knopfschal von leni.pepunkt

Ich mache mit klar Schiff

20170124_181019

Das Thema Stoffreste beschäftigt wohl jeden Näher. Bei mir fällt das immer unterschiedlich aus. Mal habe ich die Muse kleine Reste nach dem Zuschnitt eines Schnittmusters zu sortieren und wegzuräumen, ein anderes Mal denke ich „Ach sch.. drauf“ und die Reste landen im Müll, da man ja ohnehin schon so viele davon hat. Doch gerade bedruckte Stoffe, bei denen das Motiv noch ohne Anschnitt zu erkennen ist, werfe ich nur ungern weg, so kann man doch beispielsweise noch Applikationen daraus zaubern usw.

 

Da auch Marita von Maritabw macht´s möglich, Ulrike von Ulrikes Smaating und Ingrid aus dem Nähkäschtle dieses Problem kennen, haben Sie eine  süße Februaraktion ins Leben gerufen: Es gibt ab Februar eine Linkparty, bei der Ideen für Stoffreste gesammelt werden und daran verknüpft noch zusätzlich die freiwillige Anmeldung zur Aktion „Ich beschenke andere mit einer Kleinigkeit, bekomme wieder ein paar Stoffreste los, mache also klar Schiff und erhalte selbst noch ein nettes Geschenkchen“. Das klingt doch nach einer Win-Win-Situation für alle! Deshalb bin ich dabei!

 

Logo-1.jpg

Bis dahin überlege ich weiterhin, wie ich meine Stoffreste am besten organisieren werde, da sich diese nach meinem Umzug noch in den Umzugskisten befinden und dort durch zwei Stapel, diverse Tüten und ein paar Kistchen getrennt sind. Definitiv nicht die schönste Lösung. Aber: kommt Zeit, kommt Struktur, kommt Nähzimmer. Oder?

Behandschuht

20161219_210958

Ein Weihnachts- sowie ein Wichtelgeschenk mussten her. Da in meiner Umgebung gerade Füchse total hoch im Kurs stehen, dachte ich dass süße Fuchs-Fäustlinge in Einheitsgröße doch bestimmt gut ankommen. Damit sollte ich recht behalten.

20161219_210853.jpg

Man näht hier einfach ein tolles Unikat, welches Freude bringt. Die größte Arbeit ist der Zuschnitt der vielen kleinen Teile, genäht ist das Paar dann eher recht flott und das obwohl es sogar einen Innenhandschuh besitzt, also wirklich zweilagig hochwertig ist. Macht was her, ist aber gut zu schaffen!

20161219_210921.jpg20161219_210933.jpg

Perfekt, dass ich noch genug Stoff mit Füchsen für den Innenteil übrig hatte. Man sieht diesen zwar im Prinzip nicht, aber es soll doch alles schön zusammen passen.

20161219_211059.jpg

Ich musste übrigens nichts Neues hinzu kaufen, das komplette Projekt ließ sich aus vorhandenem Stoff realisieren – super!

20161219_211021.jpg

Den Beschenkten hat es gefallen – mir auch! Auf dass die Füchse lange Freude bereiten und für warme Hände in der kalten Jahreszeit sorgen!

Schnittmuster: Fuchshandschuhe von pattydoo

 

Die brandnooz-Box

20161118_145301

Noch Ende letzten Jahres wurde mir freundlicherweise – Achtung: Werbung – von brandnooz eine Box zur Verfügung gestellt um neue Produkte zu testen und zu bewerten. Da aufgrund meines Umzugs alles ein wenig liegen blieb, gibt´s den Beitrag dazu erst jetzt.

Brandooz – was ist das?

Jeden Monat gibt es ein vollbepacktes Paket, mit Originalwaren toller Produkte mit einem Warenwert von mindestens 16 Euro. Das Abo kann jederzeit gekündigt werden und kostet im Monat 12,99 €. Wenn man gerne mal neue Produkte ausprobiert und experimentierfreudig ist, ist das eine tolle Sache. Dazu kann man auch noch auswählen, ob auch alkoholische Produkte in die Box wandern dürfen oder eben nicht. Die Box eignet sich auch optimal als Geschenk für andere.

Ich habe die Box für Oktober zur Verfügung gestellt bekommen und das war drin:

20161118_145515.jpg

Freixenet legero Alkoholfrei – fruchtig, frisch und harmonisch 

legero Alkoholfrei ist ein echtes Erlebnis für alle, die den vollen Geschmack von Freixenet ohne Alkohol genießen wollen. Fruchtig frisch und harmonisch ausgewogen, garantiert er genussvolle Momente – ganz feierlich oder einfach spontan. Er ist ein wunderbarer Begleiter von mediterranen Vorspeisen und Fingerfood wie gebratenen Garnelen am Spieß oder dem abschließenden Dessert. Basis für den legero Alkoholfrei ist der beste Grundwein. Er entsteht in einem schonenden Herstellungsprozess durch die alkoholische Gärung des Mosts (Safts) der Moscateltrauben und wird danach entalkoholisiert. Moscatel-Aromen, Noten von Vanille und exotischen Früchten wie Mango und Maracuja geben legero Alkoholfrei seinen vollmundig-fruchtigen Geschmack.

Mein Urteil: Ich bin ohnehin nicht so der große Sekttrinker, muss aber sagen, dass ich schon besseren Alkoholfreien gekostet habe. Sehr fruchtig schmeckt er für mich nicht. Ist leider nicht mein Fall.

20161118_145449.jpg

Kölln Müsli Schoko-Banane – Lieblingsgeschmackskombi für den Frühstückstisch

Ob Eis, Kuchen oder Brei – die Kombination aus Schokolade und Banane liebt einfach jeder. Das Kölln Müsli Schoko-Banane verbindet den beliebten Mix mit blütenzarten, kernigen Köllnflocken – und so kommt schon beim Frühstück gute Stimmung auf. Die zarte Grundtextur aus blütenzarten Köllnflocken ist vermixt mit 10 % Vollmilchschokoladen-Blättchen, 18 % Bananenflocken und Bananenchips und 2 % Mandelkrokant, die alle aus extra großen Anteilen bestehen. Das leckere Genusserlebnis kommt ohne Aroma aus und bieten ein Maximum an Fruchtgeschmack.

Mein Urteil: lecker! Zwar ohne Rosinen, was die meisten bestimmt freut, aber trotzdem mit guter Süße und nicht zu süß. Außerdem knackt es schön und Schokolade ist auch noch dabei. Was will man mehr? 

20161118_145402.jpg

Tartex Marktgemüse „Spinat Pinienkerne“ – das neue Gemüse-Erlebnis fürs Brot 

Die leckeren Brotaufstriche von Tartex Marktgemüse versprechen einzigartig frischen Gemüse-Geschmack in Bio-Qualität, mit einem Gemüseanteil von bis zu 67 %. Die Sorte „Spinat Pinienkerne“ ist eine leckere Kombination aus würzigem Spinat und dem fein nussigen Pinienkernen – aber noch 4 weitere Sorten warten darauf entdeckt zu werden: „Tomate Olive“, „Zucchini Curry“, „Kirschtomate Rucola“ und „Paprika Trio“. Hergestellt aus besten Zutaten, kommt hier ein einzigartiges Gemüse-Erlebnis direkt aufs Brot. Alle Sorten sind laktose-, hefe- sowie glutenfrei und perfekt für eine vegetarische bzw. vegane Ernährungsweise – oder für alle, die gerne mal auf Fleisch verzichten und gemüsige Abwechslung suchen.

Mein Urteil: Naja, es war ganz ok, es hat auch wirklich natürlich geschmeckt, jedoch wird das nicht mein Lieblingsbrotaufstrich, vielmehr habe ich am Ende den Rest des Glases als Soßenverfeinerer benutzt.

20161118_145012.jpg

Leibniz Knusper Snack Karamellisierte Erdnüsse – Der Keks mit Biss 

Leibniz Knusper Snack Karamellisierte Erdnüsse ist der ideale Snack für unterwegs und zwischendurch. Die knackigen Leibniz-Kekse, kombiniert mit leckeren, karamellisierten Erdnüssen sorgen für ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Mundgerecht und mit Biss bieten sie Abwechslung beim Knabbern. Verpackt sind die knackfrischen Kekse in einem handlichen Beutel mit Wiederverschluss. Der Leibniz Knusper Snack ist außerdem in der extra-knusprigen Sorte Schoko Cornflakes erhältlich.

Mein Urteil: Das schmeckt gar nicht mal so schlecht! Es könnte nur ein bisschen mehr in eine Richtung gehen: also entweder karamelliger und dadurch süßer sein – oder gesalzen.

20161118_145332.jpg

HARIBO LACAROO „Toffee“ – die neue Art, Lakritz zu entdecken 

Neuer Geschmack – wie inspirierend! Die neue Kombination aus würzigem Lakritz-Kern und einer geschmacksintensiven Hülle bietet ein neuartiges Geschmackserlebnis für Lakritz-Liebhaber und solche, die es schon immer werden wollten. LACAROO „Toffee“ kombiniert das hochwertige Lakritz mit einer süßen Karamell-Ummantelung. Aber auch die beiden leckeren Geschmackskombinationen „Meersalz“ und „Cranberry“ in mundgerecht, linsenartiger Form laden zum Probieren und Genießen ein.

Mein Urteil: Da ich keine Lakritze mag, durfte sich mein Arbeitskollege über dieses Mitbringsel freuen und was soll ich sagen: er war hellauf begeistert! Die Tüte war beinahe leer, bevor er sie aus der Hand legen konnte und der Vorsatz geschaffen, auch die anderen Sorten zu probieren.

20161118_145351.jpg

Meßmer Apfelstrudel – eine Tasse Kuchen

Wenn die Lust auf Kuchen kommt, hat Meßmer genau das Richtige parat: eine süße Teekreation mit einer Mischung aus leckerem Früchtetee und feinem Kuchengeschmack. Meßmer Apfelstrudel mit süß-säuerlichem Apfelgeschmack stillt die Lust auf Süßes und erinnert mit jedem Schluck an einen Löffel des herrlich warmen Desserts – perfekt für einen gemütlichen Abend mit Freunden und natürlich auch zum ganz allein genießen. Den verführerischen Kuchentee gibt es auch in den leckeren Varianten „Strawberry Cheesecake“, „Schoko-Kirsch-Brownie“ und „Himbeertörtchen“.

Mein Urteil: Ich gebe zu, anfangs war ich ein wenig skeptisch, so ausgefallene Teesorten sind doch ziemlich oft ein Griff ins Klo. Aber ich gebe zu, dieser hier konnte mich überzeugen. Allein der Duft beim Aufbrühen ist absolut original. Der Geschmack auch, nur dass es eben etwas zum Trinken und nicht zum Kauen ist. Wirklich äußerst lecker!

20161118_145434.jpg

Nature Valley™ Crunchy „Hafer & Dunkle Schokolade“ – mit 100 % Vollkorn-Hafer

Hier kommen Knusper- und Schokofans voll auf ihre Kosten, denn den knusprigen Müsliriegel gibt es jetzt in einer verbesserten Rezeptur mit extra Kakao. 100 % Vollkorn-Hafer, eine Extraportion Kakao und feine, dunkle Schokolade-Stückchen machen Nature Valley™ Crunchy „Hafer & Dunkle Schokolade“ zu einem leckeren Snack für zwischendurch – ideal um neu durchzustarten oder sich etwas Gutes zu tun. Nature Valley™ Crunchy – im neuen Design – ist ebenfalls erhältlich in den drei leckeren Sorten „Hafer & Honig“, „Hafer & Cranberry“ und „Kanadischer Ahornsirup“ sowie als Variety Pack. Die Müsliriegel sind frei von künstlichen Aromen, Farb- sowie Konservierungsstoffen und Kosher sowie Halal zertifiziert. Zu finden bei real,- und Rossmann, in vielen EDEKA Märkten, im Rewe Center und bei Globus. Genauere Informationen gibt es im Storefinder auf der Nature Valley™ Website.

Mein Urteil: Ich kenne auch die anderen Sorten der Riegel und muss sagen, dass Hafer & Schokolade da eher schlecht abschneidet. Die anderen Sorten sind um einiges leckerer, zumal ich das Gefühl hatte, ein bisschen auf Pappe herumzubeißen. Nicht ganz mein Geschmack!

20161118_145418.jpg

ORO di Parma 2-fach konzentriertes Tomatenmark  – Italien in der Dose 

Das 2-fach konzentrierte Tomatenmark von ORO di Parma in der kleinen Dose eignet sich ideal für kleine Haushalte oder die Einmalverwendung. Es ist besonders cremig und fruchtig-mild im Geschmack. Dadurch ist es nicht nur zum Verfeinern von Saucen, Suppen und anderen Gerichten perfekt – durch die italienischen Tomaten schmeckt es auch pur auf Brot einfach frisch und lecker.

Mein Urteil: Solides Produkt, was man ruhig immer vorrätig haben kann. In gewohnter Qualität, sie wie man es von ORO die Parma kennt.

20161118_145525.jpg

Seeberger Gebrannte Erdnusskerne mit Sesam – Jahrmarkt in der Tüte 

Die knackig-frischen, gebrannten Erdnusskerne mit Sesam haben einen fein-süßlichen und leicht exotischen Geschmack. Sie verströmen beim Öffnen der Verpackung einen angenehm süßlichen Duft, der schon richtig Lust auf die Vorweihnachtszeit macht. Genau das bestätigt auch der fein-süßliche und leicht exotische Geschmack. Angenehmes Plus für bedenkenlose Nascherei: Seeberger konnte bei der Herstellung ganz auf Konservierungsstoffe verzichten und den Zuckeranteil bei der Karamellisierung deutlich reduzieren.

Mein Urteil: Ähnlich wie die klassischen gebrannten Mandeln, Nüsse etc. Durch den Sesam hat man aber eher das Gefühl, man äße etwas Gesundes. Ist natürlich quatsch, aber wir veräppeln uns ja alle mal ganz gern.

Pechkeks – für alle, die Glückskekse satt haben 

Der Pechkeks ist der dunkle Zwilling des Glückkekses! Er verspricht mit einer Wahrscheinlichkeit von 100 % keine ewige Liebe oder Millionen. Die Botschaft, die in ihm steckt, ist ungehobelt, ehrlich und direkt – ein Blick in die Zukunft schonungslos und pessimistisch. Ideal für Pechvögel und Glückspilze, Powerfrauen und Überflieger, Heulsusen und Weicheier, eiserne Ladies und harte Typen. Er ist schnell aus der Tasche gezogen und eignet sich besonders gut, wenn mal wieder richtig gelacht werden muss. Mit vier verschiedenen schaurig-lustigen Illustrationen sorgt der Pechkeks für jede Menge schwarzen Humor. Und pechschwarz wie ihr Humor sind auch die Kekse selber. Gebacken werden sie im Süden Deutschlands, bis zum letzten Krümel ist alles Made in Germany.

Mein Urteil: Leider haben die Pechkekse im Paket gefehlt. Wirklich schade, da ich diese Marke unglaublich witzig finde und den weißen Spruch des Pechkekses gerne gelesen hätte.

Bücherliste Dezember

Mit diesem Beitrag ist mein Jahresrückblick der gelesenen Bücher 2016 auch vorüber. Ich habe sage und schreibe 64 Bücher gelesen! Und ja, darauf bin ich durchaus stolz, das sind immerhin mehr als ein Buch pro Woche! Mal schauen, was 2017 lesetechnisch bringen mag. Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden.

Edith Parzefall – Obacht rutschig

41czQsU9laL.jpg

Inhalt:

Karo Schenkenberg leitet ihre eigene Firma mit fester Hand – zu fest, wenn es nach ihren Mitarbeitern geht. Sie schenken ihr zum Geburtstag eine Abenteuer-Bergtour, die der Entwicklung von Teamgeist dienen soll. Zu stolz, um diese Herausforderung auszuschlagen, macht sich Karo auf in die Berge. Martin Sander leitet die Adventure Treks und liebt es, Herr und Meister über arrogante Stadtmenschen zu spielen. Sofort erkennt er in Karo eine würdige Gegnerin. Martin ist begeistert, schließlich ahnt er nicht, dass sich auch der Noch-Ehemann seiner neuen Freundin Jo für die Tour angemeldet hat. Hans ist ein Afghanistan-Veteran, der alles daran setzt, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen, und dazu gehört vor allem Jo.

Mein Eindruck:

Ein bisschen krank die Geschichten in der Geschichte. Nunja, mir war alles ein bisschen viel. Von der Komödie zum Psychothriller, mit tausend Nebengeschichten… ich konnte das Buch gut durchlesen, aber irgendwie hat es mich nicht vom Hocker gehauen.

 

Ricarda Martin – Winterrosenzeit

images.jpg

Inhalt:

Die große Liebe überwindet alles – auch die Schrecken der Vergangenheit. Ein bewegender Liebesroman vor der Kulisse des Nachkriegseuropa – für alle Fans von »Honigtot« von Hanni Münzer!
Süddeutschland 1965: Wochenlang hat Hans-Peter gearbeitet, um das Geld für seinen großen Traum zu verdienen: Einmal zu einem Konzert der Beatles nach England zu reisen und seine Idole live auf der Bühne zu erleben! Im Seebad Blackpool erlebt er einen grandiosen Auftritt der Gruppe – und lernt die hübsche Ginny kennen. Zwischen Hans-Peter und Ginny funkt es sofort. Hans-Peter zieht mit der Gruppe nach London, weilt als Gast bei einem von Ginnys Freunden und lernt das Swinging London der sechziger Jahre kennen. Alles ist viel lockerer und freier als in Deutschland, und so verliebt er sich nicht nur in Ginny, sondern auch in das Land.
Ginnys Vater ist Deutscher, der während der Nazizeit als politischer Häftling inhaftiert war und Deutschland 1945 verlassen hat. Sie selbst hegt keinen Groll gegen die früheren Feinde, beide ahnen jedoch, dass Ginnys Familie einer Beziehung zu einem Deutschen ablehnend gegenüberstehen wird.
Wieder in Deutschland, beginnt Hans-Peter Nachforschungen nach seinem eigenen leiblichen Vater anzustellen, den er nie kennengelernt hat – und macht eine furchtbare Entdeckung.
Wird seine Liebe zu Ginny jemals eine Chance haben?

Mein Eindruck:

Ein wirklich zauberhaftes Buch. Es trifft genau meine Interessen. Im Buch ist die Problematik der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg beschrieben, das Schweigen der Eltern, die Neugier der Jugend, der Aufbruch in eine neue Welt, los von Zwängen und der Schablone der Gesellschaft. Natürlich kollidieren da Generationen. Vor diesem Hintergrund steht die Liebesgeschichte von Ginny und Hans-Peter, die voller Irrungen und Wirrungen steckt. Das Buch ist nicht nur etwas für´s Herz, sondern befriedigt auch den geschichtlich angehauchten Leser, sowie den Spannung suchenden. Manches Mal ein klein wenig überzogen, dennoch wunderschön zu lesen!

 

Frohe Weihnachten!

20161110_191638

Meine Lieben, ein turbulentes Jahr liegt hinter mir. Ich habe tausend Ideen, den Drang alles umzusetzen und zu wenig Zeit. Aber ich lasse mich nicht stressen. Ein neues Jahr wird beginnen und damit auch wieder ein neuer Lebensabschnitt. Ich ziehe in eine wundervolle Traumwohnung, die dann auch ein extra Zimmer für mich und meine Nähmaschine bereit hält. Deshalb ist es hier gerade leider auch ein wenig zu ruhig geworden. Das wird sich aber wieder ändern: versprochen! Denn ich nähe nun genau ein Jahr, da ist viel passiert und viel entstanden, was ich euch noch gar nicht gezeigt habe.

 

20161110_191605.jpg

Ich wollte jedoch nicht versäumen, mich bei euch für jeden einzelnen Kommentar und die Aufmerksamkeit für die einzelnen Beiträge zu bedanken und würde mich freuen, wenn ihr auch nächstes Jahr ab und an reinschaut! Bis dahin wünsche ich euch ein wundervolles Weihnachtsfest und eine schöne, entschleunigte Zeit mit Euren Lieben um gut ins neue Jahr zu starten!

Bis dahin!

Schnittmuster Bäumchen: Freebook von Farbenmix