NX mini – Bildbeispiele

Heute mal ein paar Bilder um sich die Kamera etwas besser vorstellen zu können, bzw. die Ergebnisse, die sie so liefert.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Hier ein Beispiel für die Makro-Funktion. Nahaufnahmen kommen ziemlich gut rüber.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Hier sieht man einen eigentlich dunklen Keller beim WM-Spiel schauen. Tolles Beispiel für die wirklich gute Lesitungsintensität des Blitzes.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Auch Panoramafotos lassen sich prima verwirklichen, die Umrechnung auf ein großes Bild funktioniert einwandfrei und ohne Berechnungsfehler.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Hier ein schönes Beispiel für eine der vielen Smartfunktionen. Bei Sonnenuntergang lassen sich tolle, stimmungsvolle Silhouettenbilder machen.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

 

Auch Gegenlicht versaut das Bild nicht, sondern lässt es zu einem individuellen Kunstwerk werden.

 

Alles in allem finde ich die Kamera wirklich gut. Auch die Synchronisierung mit dem Handy funktioniert einwandfrei, einmal verbunden, finden sich beide Endgeräte auf Anhieb wieder und Bilder können sehr schnell übertragen werden. Hat man ein W-LAN Netz klappt es auch super die Bilder per Mail zu versenden oder direkt im Social Media Bereich hochzuladen. Was mir jedoch bereits auch negativ aufgefallen ist, dass die Kamera bei meinen Tests mehrfach einfach abgestürzt ist und nicht mehr reagierte. Dies war jedoch durch Entfernen des Akkus sofort wieder behoben.

Wer also eine Smart-Cam sucht, die schick aussieht und tolle Funktionen bietet um schöne Resultate zu bekommen, der kann sich den Kauf der Samsung NX mini durchaus nochmal durch den Kopf gehen lassen. Mit folgender unverbindliche Preisempfehlung ist er dabei: Das “9mm Kit” kostet 399 €, legt man noch das 9-27 mm Objektiv dazu, kostet das ganze 499 €.

“Willst du vielleicht mit?”

Dieser einfache Satz hat so einiges ausgelöst. Aber von vorn. Es war Dienstag, Deutschland hat gerade Brasilien mit 7:1 vom Platz gefegt und wir waren beim Public Viewing im Freudentaumel. Dann erzählte er mir, dass er das Finale in der Commerzbank-Arena in Frankfurt schaut und ob ich denn Lust hätte, mitzukommen. Was für eine Frage – natürlich! Mittwoch habe ich mich also daran gemacht, eine Karte für mich zu besorgen. Er wusste nur leider nicht, ob er eine Steh- oder Sitzplatzkarte hatte. Sitzplatzkarten waren noch vorhanden. Also kurz auf Rückmeldung von seinem Freund warten. Als ich dann wusste, dass ich eine Sitzplatzkarte benötige, waren diese ausverkauft. Davon habe ich mich aber noch nicht entmutigen lassen. Also die Veranstaltungsseite auf Facebook besucht und dort weiter gesucht. Mittwoch war das auch alles noch recht harmlos. Ich habe eine Karte für 15 € angeboten bekommen (die eigentlich 8 Euro kostet) und die Übergabe sollte praktischerweise auch noch in meiner Heimatstadt stattfinden. Ich war glücklich und hab auf die Info mit Zeit und Ort zur Übergabe gewartet. Doch auch bis Donnerstagabend kam nichts, auch nicht als Antwort auf meine zahlreichen Nachfragen. Somit habe ich mir gedacht, da hier jemand so geldgeil ist, dass er sämtliche guten Umgangsformen vergessen hat, denn die Karten wurden bei Ebay usw. mittlerweile für 60-150 Euro gehandelt. Da ich aber keinen Kleinwagen, sondern ein Ticket für 8 Euro kaufen wollte, war es mit der weiteren Suche nicht so einfach. Um die !5! weiteren Karten wurden mir versprochen und immer wieder sind die Bieter abgesprungen ohne mir irgendeine Info zu geben.

Ich muss ehrlich zugeben, dass mir diese Aktion mal wieder gezeigt hat, wie schlimm es doch teilweise um die Menschen steht. Sobald es um Geld geht, setzt alles aus. Diese Erkenntnis mag ich nicht wahrhaben, konnte sie aber am eigenen Leib erfahren. Was stimmt denn nicht mit euch? Natürlich ist es verlockend, wenn jemand anderes mehr Geld bietet, aber wo bleibt denn der Anstand zu seinem Wort zu stehen? Oder zumindest auf eine Flut von Nachrichten zu reagieren und den Arsch in der Hose zu haben, abzusagen. Also bitte Leute, wie geldeil kann man denn sein?

Glücklicherweise habe ich noch jemand Vernünftigen gefunden, der die Karte selbst für 60 Euro erworben hat und nun aber eine zu viel hatte. Er hatte vollstes Verständnis für meine Situation, hat mir sogar Bedenkzeit gegeben und auf meine Nachrichten reagiert. Wir konnten uns sogar auf 55 Euro einigen, wobei er ja sogar einen Verlust einstecken musste. Zum Dank gab es von mir dann noch 4 Flaschen Bier zusätzlich, da ich einfach nur noch froh war, nicht den kompletten Glauben an die Menschheit verlieren zu müssen.

10492430_839508069395259_2971582973527802908_n

So ging es dann also in die Commerzbank-Arena zum Public-Viewing. Das Geld war ausgegeben und verdrängt, immerhin war die Zugfahrt im Preis inbegriffen. Zusätzlich zum Fußballspiel gab es ein Vorprogramm, u.a. mit Bülent Ceylan und Tim Toupet, also bekam man ja auch etwas für das Geld geboten. Wenn man sich nicht bereit erklärt hätte, Bier holen zu gehen. Ich stand geschlagene 1,5 Stunden an, um 4 Bier bestellen zu können! Das Stadion war mit 50.000 Menschen bereits Dienstag ausverkauft, was war denn nun an den Menschenmassen so überraschend?! Auf meinem Platz stand ich erst wieder, als nur noch 15 Minuten zum Spielbeginn übrig waren, das Vorprogramm habe ich somit komplett verpasst.
Ich danke der deutschen Mannschaft, die mich mit dem klasse Spiel und natürlich mit dem Weltmeistertitel für alles entschädigt hat! Die Stimmung im Stadion vor, während und nach dem Spiel war grandios (Atemlos-vor dem Spiel), die 55 Euro waren es wert, schließlich haben wir 24 Jahre auf diesen Moment gewartet. Es war historisch und ich war dabei!
20140713_190536

Samsung Smart Camera NX mini – Erster Eindruck

Mein erster Eindruck
Wow, was für ein Produkttest! Wohl der wertvollste Artikel, den ich mal auf Herz und Nieren untersuchen durfte. Ganz bedächtig habe ich die Packung geöffnet und erstmal den Akku geladen, was recht flott ging und welcher auch wirklich eine Zeit lang hält. Dann endlich ausprobiert. Der erste Impuls: Wo ist denn der Zoom? Damit auch zum ersten und bisher einzigen Minuspunkt: Natürlich macht solch ein Objektiv eine ganz andere qualitative Bildauflösung als die kompakte Version. Jedoch ist es schwierig, immer ein großes Objektiv dabei zu haben, da die Kamera dadurch natürlich sperriger wird. Das Standard-Objektiv ohne jeglichen Zoom ist meiner Meinung nach völlig überflüssig. Sehr positiv hingegen finde ich jedoch die Kompatibilität der Kamera mit anderen, hochwertigen Samsung-Objektiven, klasse!
Habe die Kamera sofort intuitiv bedienen können ohne lange in Betriebsanweisungen lesen zu müssen – sehr positiv! Außerdem interessant mal eine Kamera mit Touchscreen in der Hand zu halten. Vereinfach doch einiges, da man es durch den täglichen Smartphonegebrauch einfach gewöhnt ist. Was mich sofort begeisterte war der aufsteckbare Blitz, der doch ein bisschen mehr kann als ein herkömmlich, eingebauter. Was ich ebenso noch nie gesehen habe, war die Blinzeltechnik. Ein Bild zu schießen ohne auf den Auslöser zu drücken, nur indem man zwinkert? Coole Sache, die unglaublicherweise auch noch großartig funktioniert. Damit man nach dem Zwinkern noch kurz Zeit hat, wieder hübsch zu gucken, läuft ein Drei-Sekunden-Countdown vor dem Auslösen ab. Diese Funktion gepaart mit dem hochklappbaren Display sollte wohl alle Selfie-Verrückten begeistern und jeden Selfie zum Augenschmaus werden lassen.
Rein äußerlich kommt die Kamera in diesem Mint ziemlich “retro” rüber, ist mit Sicherheit nicht jedermanns Geschmack, jedoch ist sie ja auch in weiß, braun, pink und schwarz zu haben. Die Lederoptik finde ich jedoch sehr hübsch und auch griffig für die Hand.
Dies soweit zum ersten Eindruck. Weitere werden folgen!
IMG-20140625-WA0001

Naturals – Getrocknete Tomate

Jeder der mich kennt weiß, dass ich absoluter Chips-Junkie bin. Perfekt also, wenn ich solche testen darf! Ein ganzes Paket voll mit Naturals der Geschmacksrichtung “Getrocknete Tomate” wartete auf mich. Da musste ich mich schon zusammenreißen, nicht alle allein zu knabbern, sondern auch meine Mitmenschen daran teilhaben zu lassen. Denn neben den anderen Geschmacksrichtungen, die ich bereits von Naturals kosten durfte, ist auch diese wieder gleichbleibend lecker. Die Beschreibung des Herstellers Lorenz: “Fruchtig-herb, mit einer leicht süßlichen Note, so schmecken unsere kNaturals_Tomate_110g_A4_72dpi_3cnusprig-leckeren Naturals mit getrockneter Tomate” trifft es da schon ganz gut. Und jeder den ich am Test teilhaben ließ, fand sie lecker. Selbst ausgesprochene Tomaten-Hasser konnten die Chipstüte nicht mehr auf die Seite legen. Dabei finde ich die Packungsgröße mit 110 Gramm sehr angenehm, da ich jede Tüte komplett auffuttern muss und man dann wenigstens nicht gleich 175 Gramm vernichtet hat.

Fazit: Wirklich lecker. Reiht sich somit in den tolle Produktlinie Naturals von Lorenz ein!

20140608_165837

Sonnenbrillenkauf für Brillenträger

Oh Schreck, neues Festival steht an, keine Zeit zum Einkaufen. Noch müde vom vergangenen Festival mal lieber die Brille statt Kontaktlinsen angezogen. Also schnell ins Geschäft. Ich dachte doch gar nicht erst an die Probleme, die auf mich zu kamen. Brille ab, Sonnenbrille auf: blind wie ein Maulwurf! Der eigens für diese Zwecke aufgehängte Spiegel hing zu hoch für fehlende 4 Dioptrien. Also Wunschbrillen geschnappt und in die Umkleidekabine. Aber selbst dort kein richtiges Urteilungsvermögen machbar. Wie gut, wenn man sein Smartphone in der Tasche und eine Idee im Kopf hat. Brille auf, selbst fotografiert, auf dem Foto geschaut, welche mir besser gefällt. So konnte der Kauf noch erfolgreich beendet werden und die neue Festivalbrille (für 4,95 Euro hier zu erweben!) ist zum Verlieren bereit.

image

dm Lieblinge

Des öfteren hatte ich mich schon dafür beworben, dieses Mal hat es geklappt! Viermal pro Jahr verlost dm 5000 Chancen auf ein 3-monatiges Abo der dm-Lieblinge-Box. Diese Box erscheint jeden Monat und kostet 5 Euro. 5 Euro, die man besser kaum investieren kann. Jetzt im Mai war es soweit und ich durfte meine erste Box abholen (wird in den gewünschten dm-Markt geliefert). Was mich in der hübsch verpackten Box erwartete, hätte ich wirklich nicht gedacht.

20140521_17010520140521_170126

 

 

 

 

 

 

 

 

6 hochwertige Produkte in Originalgröße!

• Wunderwasser-Parfum für Ihn und für Sie (Wert je 15,95 €)

• Balea Duschpeeling (Wert 1,45 €)

• Wilkinson Hydro Silk Rasierer (Wert 9,95 €)

• Max Factor Lipfinity Lip Colour (Wert 11,35 €)

• Maybelline Collosal Go Extreme! Volumen-Mascara (Wert 9,85 €)

20140521_170802

 

Außer dem Rasierer habe ich bereits alle Produkte testen können und bin durchaus angetan. Das Peeling riecht lecker nach Mandarine und Orange, die Haut fühlt sich nachher schön weich an. Der Lippenstift ist in der Haltbarkeit wirklich unglaublich. Die Farbe (strahlendes Pink) ist zwar nicht unbedingt mein Geschmack, aber nach dem Auftrag habe ich gegessen, getrunken und bin so durch den Tag, als ob ich gar keinen Lippenstift trage. Durch die zwei Phasen (erst Farbe, dann Fixierung) hielt die Farbe wirklich den kompletten Abend. Konnte ich bisher bei keinem Lippenstift zuvor so beobachten. Daumen hoch! Ebenso gut gefällt mir der Mascara, die Wimpern werden in einem satten Schwarz schön definiert, ohne das “Fliegenbeinchen” entstehen. Ich vertrage die Wimperntusche auch als Kontaktlinsenträgerin optimal. Bleiben noch die beiden Parfumsorten. Das Wunderwasser für ihn konnte ich nur in die Luft sprühen und nicht am lebenden Objekt testen, ist aber glaube ich mit seiner fruchtig-würzigen Frische, sowie den warmen Holznoten und der sinnlichen  Vanille nicht so richtig mein Ding an einem Mann. Dafür gefällt mir der Duft für sie wirklich sehr gut. Trage ihn nun regelmäßig selbst und fühle mich lecker frisch duftend mit einer belebenden Komposition aus spritzigen rosa Pfefferbeeren, verfeinert durch Blüten des Kastanienbaums und zart femininer Iris-Wurzel.

Alles in allem ein absolut voller Erfolg, diese Lieblinge-Box des Monats Mai. Bin jetzt schon gespannt, welche Überraschungen in der Juni-Box warten und werde natürlich davon berichten!

Überfluss

Ich habe ein Patenkind. Durch dieses Kind habe ich meine ersten Berührungen und Erfahrungen überhaupt mit Kleinkindern gemacht. Dabei fällt mir eines immer wieder auf: Unnötiger Überfluss!
Das geht spätestens immer wieder von vorn los, wenn ich für diverse Festlichkeiten Geschenke kaufen möchte. Was schenkt man denn so einem Kind? Zuerst denkt man natürlich: “Hey, ist doch kein Problem, da gibt es doch eine wahnsinnige Auswahl an tollen Spielsachen, praktischen Lernwerkzeugen, süßen Klamotten.“ Und ja, das ist auch wahr, aber genau darin liegt das Problem. Mein Patenkind hat eine eigene Spielecke, diese quillt über an ebendiesen Dingen. Warum sollte ich zu Puppe Anna, Svenja, Steffi, Lena noch eine Kathi dazu kaufen? Und dies betrifft nicht nur die Puppenecke. Zusätzlich haben meist beide Elternteile noch über alles geliebtes Spielzeug von früher, welches doch das Herz aufgehen lässt, wenn das eigene Kind auch nochmal damit spielt. So verhält es sich auch mit den Klamotten, man bekommt von Freunden und Bekannten kartonweise Kleidung, aus der die eigenen Kinder eben heraus gewachsen sind, denn das geht bei den Kleinen ja so schnell. Aber man möchte natürlich auch gerne noch etwas Neues kaufen. Erneuter Überfluss.
Geht man einmal in einem Neubaugebiet spazieren, fällt noch etwas anderes auf: jedes fünfte Familienhaus hat eine eigene Rutsche, Schaukel oder einen Sandkasten im Garten. Wundervoll für die Kinder, bequem für die Familien, schade für die öffentlichen Spielplätze, auf denen man mit anderen Kindern spielen könnte und neue Freunde kennenlernen würde.
So stehe ich immer wieder vor der Frage: was braucht dieses Kind denn noch? Können wir allen Kindern auf der Welt nicht das größte Geschenk damit machen, dass wir für sie da sind? Blödsinn mit ihnen machen, in Pfützen hüpfen, im Matsch spielen und auf den Spielplatz gehen? Ihnen unser kostbarstes Gut – unsere Zeit – schenken?
Gerade letzten Sonntag habe ich einen Nachmittag mit meinem kleinen Sonnenschein verbracht. Was soll ich sagen, wir haben uns ca. 1 Stunde mit einem Vorhang (zum dahinter verstecken) und 9 Kastanien beschäftigt. Weder das eine noch das andere ist ursprünglich als Geschenk zum Zeitvertreib gedacht gewesen, doch wir hatten eine Menge Spaß.
Natürlich bin ich kinderlos und habe zu dem Thema vermutlich weder das Recht, noch die Ahnung etwas zu schreiben.